RapidShare

Per Filehoster große Datenmengen anonym teilen

Mit RapidShare teilt man große Dateien per Weblink mit anderen Nutzern. Der Filehoster speichert bis zu 500 MB große Archive auf den eigenen Servern und stellt für die Dateien kostenlose Download-Links bereit. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • sehr einfach bedienbar
  • speichert Archive bis zu 500 MB Größe
  • gute Premium-Funktionen

Nachteile

  • Dateien kostenlos nur zehnmal teilbar
  • Downloadlimits für kostenlose Nutzer

Herausragend
8

Mit RapidShare teilt man große Dateien per Weblink mit anderen Nutzern. Der Filehoster speichert bis zu 500 MB große Archive auf den eigenen Servern und stellt für die Dateien kostenlose Download-Links bereit.

RapidShare nutzt man mit einem simplen HTML-Upload für bis zu zehn Dateien gleichzeitig oder lädt per Flash-Applet beliebig viele Archive hoch. Nach erfolgreicher Übertragung zeigt der Dienst einen Download- und einen Lösch-Link für die online verfügbare Datei an. Der Flash-Uploader speichert die Links als Textdatei auf dem Rechner ab.

Ohne Nutzerkonto geteilte Dateien können maximal zehn Mal heruntergeladen werden. Anhand der IP-Adresse limitiert RapidShare darüber hinaus am Stück herunterladbare Datenmenge pro Rechner und überträgt nur eine Datei gleichzeitig.

Mit einem kostenpflichtigen Premium-Konto bietet man Dateien ohne Limits an und lädt beliebig viele Dateien gleichzeitig herunter. RapidShare-Kunden verwalten ihre Dateien in einem Onlinearchiv in Listenform mit Statistiken und übertragen die Archive auf Wunsch statt vom eigenen Rechner per Remote-Upload direkt von einem Server.

Fazit RapidShare ist nicht ohne Grund einer der meistgenutzten Filehoster. Die Bedienung ist für Anbieter und Download-Nutzer spielend einfach. Premium-Kunden kommen in den Genuss praktischer Zusatzfunktionen.

RapidShare

Starten

RapidShare